TLDs

Neues von .br, .is und .nyc

Egal, ob .berlin, .paris oder jetzt .nyc – die Einführung einer Städte-Domain ist wohl nur noch eine Frage der Zeit. Dass jedoch auch der laufende Betrieb einer Top Level Domain ständige Neuerungen mit sich bringt, beweisen in unseren TLD-Meldungen diese Woche die Landesendung von Brasilien und Island.

Aus Brasilien kommt frohe Kunde: zwar konnte sich Verwalter Registro.br noch nicht zu einer weitgehenden Liberalisierung durchringen, aber eine wesentliche Beschränkung ist weggefallen. So dürfen .com.br-Domains künftig nicht nur von in Brasilien ansässigen Unternehmen, sondern von jedem dort ansässigen Bürger registriert werden. Ferner sind die Beschränkungen für .am.br, .fr.br und .tv.br, die bisher nur Radio- und TV-Stationen anmelden konnten, weggefallen. Diese Maßnahmen dürften die Zahl der jetzt bereits mehr als 1,3 Millionen registrierten .br-Domains nochmals kräftig nach oben schiessen lassen, zumal .br schon seit längerem zu den beliebtesten südamerikanischen TLDs gehört.

Aus Island meldet die Registry ISNIC, dass die Gebühren für .is-Domains künftig auch per Kreditkarte bezahlt werden können. Zudem besteht die Möglichkeit, die Domains mit automatischer Vertragsverlängerung anzumelden, so dass die jährliche Erneuerung wegfällt; 60 Tage vor Ende des Registrierungszeitraums wird die Domain dann verlängert und die Kreditkarte entsprechend belastet. Isländische Domains können übrigens von natürlichen und juristischen Personen weltweit angemeldet werden; lediglich der Admin-C muss seinen Sitz vor Ort haben. Da .is nach dem letzten „Mapping the Mal Web“- Report von McAfee zu den sichersten Endungen weltweit gehört, lohnt es sich, über eine Registrierung nachzudenken.

Der Stadtrat von New York treibt die Bemühungen um die Einführung der Städte-Domain .nyc voran. In der Resolution 1495 bekräftigte das Gremium seine Absicht, die lokalen Bemühungen zur Einführung von .nyc zu unterstützen und bei ICANN auf ein positives Votum zu drängen. Von einer eigenen Endung verspricht man sich ein Verzeichnis des Waren- und Dienstleistungsangebots, eine Verbesserung der globalen Aussendarstellung, Vorteile für ortsansässige Unternehmen durch besseren Zugang zu Domain-Namen, Einnahmen durch solche Domains sowie einen Ausbau der sozialen Netzwerke. Kurioserweise gibt es gleich zwei Initiativen, die sich im kommenden Jahr bei der Internet-Verwaltung ICANN um den Zuschlag bewerben wollen: so will sich neben Connecting.nyc Inc. auch Dotnyc.net um .nyc bemühen; wer das Rennen am Ende macht, ist völlig offen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top