TLD-Update

Neues von .asia, .kz und .nl

Intervention der Registry: in Kasachstan sorgt die nationale Domain-Verwaltung für Aufsehen, da sie eine Domain ohne Ankündigung sperrt. Erfreuliche Meldungen gibt es dagegen von .asia und der holländischen Endung .nl, deren Ziffern-Domains schon bald jedermann offen stehen.

DotAsia, Verwalterin der neuen Asien-Domain .asia, hat die Resultate aus der ersten Auktionsrunde für Sunrise-Domains veröffentlicht. Wie berichtet, gilt bereits für die Sunrise-Phase ebenso wie für die am 20. Februar beginnende Landrush-Phase nicht das Prinzip des „first come, first served“; bei mehreren Interessenten für eine Domain wurde sie vielmehr meistbietend versteigert. Nach Angaben von DotAsia verliefen die ersten Auktionen recht erfreulich: von den 600 Mehrfachbewerbungen erzielte bisher tyco.asia mit US$ 7.600,– das Höchstgebot, wohingegen extra.asia lediglich auf US$ 10,– kam. Zu den laufenden Highlights zählt parliament.asia mit aktuell US$ 5.200,– und next.asia mit US$ 1.050,–. Erfreut zeigte sich CEO Edmon Chung: „Dies ist das erste Mal, das ein Auktionsmodell bei der Einführung einer neuen TLD eingesetzt wird. Und anders als in der Vergangenheit haben sich die Unternehmen nicht in einem chaotischen Rennen um ihre Wunsch-Domains wiedergefunden.“ Ob das Modell für die Zukunft taugt, wird sich jedoch wohl erst mit Ende der Landrush Period beurteilen lassen.

Die Republik Kasachstan, die als neuntgrößtes Land der Erde zuletzt vor allem durch den Kinofilm „Borat“ für Aufsehen in der breiteren Öffentlichkeit gesorgt hat, ist in Domain-Dingen wenig zimperlich. Die zuständige Registry „Kazakhstan Network Information Center“ (KazNIC) hat nach Presseberichten die Domain kub.kz ohne vorherige Warnung mit der Begründung gesperrt, dass sie ausserhalb des Landes gehostet werde. Für die Registry-Domain nic.kz scheinen dagegen andere Regeln zu gelten; sie wird in den USA gehostet. Die Menschenrechtsorganisation ARTICLE 19 beklagt nicht nur einen Verstoß gegen Grundsätze des Internets, sondern auch gegen die Meinungsfreiheit. Ein Blick in den FAQ-Bereich der Registry belegt dabei, dass nach den Vergaberegeln weder der Internet Service Provider noch der Domain-Inhaber seinen Sitz vor Ort in Kasachstan haben muss; vielmehr steht die Registrierung jedermann offen. Ob es sich um eine Einzelfallentscheidung handelt oder auch weitere Domain-Namen betroffen sein könnten, bleibt abzuwarten.

SIDN (Stichting Internet Domeinregistratie Nederland), die Verwalterin des holländischen Länderkürzels .nl, hat nochmals darauf hingewiesen, dass ab dem 28. Februar 2008 um Punkt 12 Uhr CET reine Ziffern-Domains unterhalb von .nl registriert werden können. Den größten Ansturm erwartet SIDN dabei in den ersten Tagen nach der Öffnung, und hat deshalb spezielle technische Vorkehrungen gegen einen Serverausfall getroffen. In der Sunrise Period, die Anfang Dezember 2007 stattfand, wurden die ersten dieser neuen Domains bereits vergeben, darunter mit der Adresse 9292.nl die Premieren-Domain. Für offene Fragen hat SIDN inzwischen in seinem Webangebot einen eigenen FAQ-Bereich eingerichtet, um Interessenten weitere Informationen zur Verfügung zu stellen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top