ccTLDs

.us-Domain-Inhaber werden mit DDOS-Angriff bedroht

Inhaber von .us-Domains müssen aufpassen: aktuell kursiert eine eMail einer »Anonymous hackers group«, in der für den Fall der Nichtzahlung von 0,1 Bitcoins eine »Distributed Denial-of-Service«-Attacke (DDOS) angedroht wird.

Die von der Hackergruppe verwendeten Kontaktdaten stammen dabei offenbar auschliesslich aus dem WHOIS für .us-Domains, da Halter mehrerer .us-Domains inhaltsgleiche eMails für jede ihrer Adressen erhalten haben. Eine Ende der DDOS-Attacke sei nur gegen Zahlung möglich, wobei sich der geforderte Betrag mit jedem Tag der DDOS-Attacke um 1 Bitcoin erhöht. Wörtlich heisst es:

This is not a joke. Our attacks are extremely powerful over 1 Tbps per second.
Wie ernsthaft ihre Forderung nach einer Zahlung von umgerechnet EUR 180,– ist, vermag derzeit niemand zu beantworten; tatsächlich ist es aber bisher wohl noch zu keiner DDOS-Attacke gekommen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top