ccTLDs

.uk erhält Privacy-Dienste

Die .uk-Registry Nominet hat angekündigt, die Tür für Privacy-Dienste öffnen zu wollen.

Die geplanten neuen Regelungen sehen vor, dass Domain-Registrare zwar weiterhin an Nominet berichten müssen, wer tatsächlich Inhaber einer .uk-Domain ist; im öffentlichen WHOIS erscheinen diese Daten jedoch nicht. Im Gegenzug müssen die Registrare als »Postkasten« der Domain-Inhaber dienen und eingehende Beschwerden Dritter weiterleiten beziehungweise erwidern. Bei Anfragen von Strafverfolgungsbehörden und so genannten »intellectual property investigators« behält sich Nominet vor, die Daten direkt herauszugeben. Darüber hinaus bietet Nominet einen »WHOIS opt-out« für all jene, die ihre Domain ausschließlich zu nicht-gewerblichen Zwecken nutzen. Damit können auch Privatpersonen verhindern, dass ihre WHOIS-Daten veröffentlicht werden. Blogger, die »pay per click advertising« oder »affiliate links« nutzen, sollen dabei als »nicht-gewerblich« behandelt werden. Die Neuregelungen treten voraussichtlich bereits am 1. September 2015 in Kraft.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top