ccTLDs

TRA geht gegen Cyberkriminelle unter .om vor

Die Telecommunications Regulatory Authority of Oman (TRA), Verwalterin der Top Level Domain .om, hat angekündigt, entschieden gegen Cyberkriminelle vorzugehen.

Hintergrund ist eine Untersuchung des US-Unternehmens Endgame, wonach .om-Domains massiv für Cybersquatting genutzt werden, indem im Vergleich zu .com das „c“ gestrichen wird. So wird netflix.com zu netflix.om, wo der User mittels Flash-Update oft unbemerkt Schadsoftware auf seinem Rechner installiert. Insgesamt will Endgame über 300 gut bekannte Organisationen ausgemacht haben, die von Typosquatting unter .om betroffen sind, darunter adidas.om, adobe.om, att.om, ikea.om, instagram.om, lufthansa.om, nike.om sowie t-mobile.om. Auffällig ist zudem, dass sich diese Domains auf wenige Inhaber verteilen; so hält eine Person allein 96 Vertipperadressen, eine weitere 80 Domain-Namen registriert. Die Reaktion der TRA folgte prompt; in einer Pressemitteilung gab man bekannt, alle verdächtigen Domain-Namen vorläufig suspendiert zu haben. Ihre Inhaber erwarten zivil- wie strafrechtliche Konsequenzen. Ausserdem forderte die TRA Inhaber berühmter Marken auf, vorsorglich von einer defensiven Domain-Registrierung Gebrauch zu machen, um ihre Rechte effektiv zu schützen. Ob die das genau so sehen, ist allerdings zu bezweifeln; die Registrierungsgebühren für .om-Domains sind überdurchschnittlich hoch.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top