ccTLDs

Neues von .ph und .nr

Das Schmierentheater um die als »Phone-Domain« bekannt gewordene Länderendung .ph der Philippinen scheint sich zur unendlichen Geschichte zu entwickeln. Heile Welt herrscht dagegen auf der Pazifikinsel Nauru, die Registrierungen unterhalb ihre Top Level Domain .nr zur weltweiten Verwendung geöffnet hat.

Im Sommer letzten Jahres forderte die National Telecommunications Commission (NTC) der Philippinen den bisherigen Verwalter der Top Level Domain .ph, das Unternehmen DotPH Inc., auf, sich für eine Tätigkeit entweder als Verwaltungsstelle (Registry) oder als Registrar zu entscheiden; beides zusammen soll künftig ausgeschlossen sein. Nachdem bereits zuvor eine 90tägige Frist fruchtlos verstrich, fiel nun auch bis zur zweiten Deadline am 15. Januar keine Entscheidung. DotPH bat vielmehr, die Frist erneut zu verlängern, da man von Seiten der staatlichen Stellen noch nicht genügend Informationen erhalten habe, um zu einem Ergebnis kommen zu können. Hiermit zeigte sich die Behörde zunächst einverstanden, forderte DotPH jedoch zu einem formellen Antrag auf, in dem die Verlängerung begründet werden sollte. Es überrascht wenig, dass ein solcher Antrag bis heute aussteht. Doch der Geduldsfaden der NTC scheint langsam zum Zerreissen gespannt. Man räume dotPH eine letzte Frist von »einer Woche oder so« ein. Sollte man dann wiederum keine Antwort erhalten haben, werde man sich direkt an ICANN wenden und offiziell um eine Redelegation der Top Level Domain nachsuchen. Wer .ph-Domains auf seinem Wunschzettel hat, sollte sich also vorerst noch gedulden, bis die vertragliche Lage geklärt ist.

Von ähnlichen Problemen verschont ist dagegen .nr, das offizielle Landeskürzel für die im Südpazifik gelegene Insel Nauru. Ab sofort kann sich jedermann weltweit ohne Beschränkung sein kleines Stück vom Paradies sichern. Zur Auswahl stehen Webadressen unterhalb der Subdomains .com.nr, .net.nr, .org.nr, .info.nr und biz.nr. Die Gebühren liegen bei US$ 50,– (umgerechnet knapp EUR 40,–) im Jahr, und sind im voraus zu bezahlen. Richtig teuer, aber ebenso exklusiv sind dagegen reine Second Level Domains, die jeweils mit US$ 500,– zu Buche schlagen. Die Registrierung ist direkt über die Website der Vergabestelle CENPACNET möglich.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top