ccTLDs

Neues von .au, .pk und .vn

Frisch und aktuell präsentieren wir Ihnen auch diesen Monat News und Wissenswertes aus der Welt der country code Top Level Domains (ccTLDs). Eins vorneweg: irgendwie scheint sich langsam der Verdacht zu erhärten, dass irgendwo auf diesem Planeten immer eine Sunrise Period stattfindet.

Die australische Domain-Verwaltung auDA (.au Domain Administration Ltd.) hat sich entschieden, eine Vielzahl bisher gesperrter, geographischer Domains wie etwa williamstownnorth.com.au zu verlosen. Für die Teilnahme an der Verlosung gelten die allgemeinen Registrierungsregeln, wobei unterhalb der zehn offiziellen Subdomains wie .com.au oder .net.au eigene Regeln gelten. Danach ist zum Beispiel eine .com.au-Domain nur für in Australien registrierte Gewerbe oder in Australien eingetragene Marken erhältlich. Im Gegensatz zum Loseziehen auf dem Rummelplatz ist die Teilnahme aber ein teurer Spass: je Domain ist eine so genannte „release fee“ von umgerechnet knapp EUR 500,– zu zahlen. Eine Liste der in Frage kommenden Domains wird auf der auDA-Website demnächst veröffentlicht. Mit ähnlichen Plänen hatte sich die neue Top Level Domain .biz schon die Finger heftig verbrannt; bei .au dürften allerdings schon die Preise verhindern, dass sich zu viele Glücksritter auf den Weg machen.

Für Pakistans Länderkürzel .pk steht die Einführung von Second Level Domains kurz vor der Tür. Gab es bisher lediglich die Auswahl unter einer der 13 Subdomains (wobei sechs ausschliesslich für Regierungsdienste zur Verfügung stehen), können die Domains künftig direkt unterhalb von .pk registriert werden. Vor der Freigabe findet eine voraussichtlich zweimonatige Sunrise Period für Markeninhaber statt; als Starttermin handeln Insider den 15. Juni, eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Beschränkungen wie einen Wohnsitz oder eine Niederlassung vor Ort gibt es nicht. Schon seit dem 15. Mai 2001 kann jedermann weltweit .pk-Domains anmelden, auch generische Domains stehen zur freien Auswahl. Allerdings hat sich die Vergabestelle PKNIC im Einzelfall vorbehalten, Domains zu löschen, etwa weil sie gegen religiöse Gefühle verstossen oder dem Namen bekannter pakistanischer Persönlichkeiten entsprechen. Eine Registrierung ist direkt über die PKNIC-Website möglich, je .pk-Domain sind jährlich US$ 18,– zu bezahlen.

Zum Schluss noch ein Blick nach Vietnam: auch dort soll im Zuge der Einführung von Second Level Domains voraussichtlich Anfang Juni eine Sunrise Period stattfinden. Personen und Unternehmen ohne Sitz in Vietnam können über das US-amerikanische Marketing- und Technologieunternehmen HI-TEK.com ihre .vn-Domains erhalten. Einzelheiten zur Sunrise Period sucht man auf deren Website allerdings noch vergeblich, so dass sich Interessenten am besten per eMail direkt mit HI-TEK in Verbindung setzen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top