ccTLDs

China will vollständigen Identitäts- und Kontaktinformationen von .cn-Inhabern

Die chinesische Regierung zieht die Schrauben für eine Domain-Registrierung an.

Seit dem 1. November 2017 schreibt eine neue staatliche Verordnung vor, dass im Rahmen der Domain-Registrierung die vollständigen Identitäts- und Kontaktinformationen zu veröffentlichen sind. Änderungen während der Dauer des Registrierungsvertrages müssen die Domain-Inhaber binnen 30 Tagen übermitteln. Zudem sind die Domain-Registrare verpflichtet, die angegebenen Informationen zu verifizieren; sie dürfen die Angaben ihrer Kunden jedoch ohne deren Zustimmung nicht an Dritte weitergeben. Den Registraren übergeordnet sind die Telekomadministratoren, die ihrerseits überwachen müssen, ob die Registrare ihren Verpflichtungen nachkommen. Ob sich die Verschärfung auf die Zahl der registrierten .cn-Domains auswirkt, bleibt abzuwarten; aktuell gibt die Registry China Internet Network Information Center (CNNIC) den Bestand mit 13,41 Millionen Adressen an.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top