ccTLDs

Afnic bietet mit »Abuse Report« neue Dienstleistung

Spezifikation 11.3-b des Registry-Agreements der Internet-Verwaltung ICANN verpflichtet Betreiber einer generischen Top Level Domain, eine periodische technische Prüfung ihres Domain-Bestands auf Sicherheitsrisiken durchzuführen.

Hier setzt der so genannte »Abuse Report« an, den die .fr-Verwalterin Afnic entwickelt hat. Er prüft nicht nur, ob die Domains zu rechtswidrigen Maßnahmen wie Pharming, Phishing, Malware oder Botnets genutzt werden, sondern ergänzt diese Prüfung um weitere Maßnahmen. Hierzu zählen unter anderem eine tägliche Prüfung des gesamten Domain-Bestands, eine eMail-Benachrichtigung sowohl an die Registry als auch den Registrar und den Domain-Inhaber im Fall einer rechtswidrigen Nutzung, eine Überwachung der daraufhin durchgeführten Maßnahmen sowie ein monatlicher Gesamtbericht aller Prüfungen. Für gTLDs mit bis zu 50.000 registrierten Domains verlangt Afnic EUR 300,00 zuzüglich Umsatzsteuer, darüber hinaus sind Einzelvereinbarungen möglich. Von der Entwicklung profitiert natürlich auch .fr; auch dort ist der »Abuse Report« im Einsatz.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top