TLD-IDNs

ICANN drückt aufs Tempo

Die Internet-Verwaltung ICANN macht bei der Einführung internationalisierter Top Level Domains rasche Fortschritte: sechs Wochen nach dem Beginn des öffentlichen Testprogramms hat ICANN bekanntgegeben, dass bereits im Februar 2008 der neue Standard verabschiedet werden soll.

Seit Mitte Oktober 2007 können Nutzer aus aller Welt vollständig internationalisierte Domain-Namen (IDNs) in elf Sprachen testen. Zu diesem Zweck hat ICANN elf so genannte Labels in unterschiedlichen Sprachen in die Root Zone eingetragen. Die Labels repräsentieren dabei jeweils den Begriff „test“ in den Sprachen Arabisch, Persisch, Chinesisch (vereinfacht wie traditionell), Kyrillisch, Koreanisch, Hebräisch, Japanisch, Tamilisch, Hindi und Griechisch. Zeitgleich hat ICANN für sämtliche Testdomains so genannte „Wiki“-Seiten geschaltet, die es den Testern ermöglicht, ihre Erfahrungen und Eindrücke mit den neuen Domain-Namen mit anderen Nutzern zu teilen. In einem ersten Update hat ICANN Zahlenmaterial veröffentlicht, das Einblick in die Testumgebungen der neuen Domain-Namen gibt.

Die meisten Beta-Tester kommen demnach aus dem chinesischsprachigen Raum; auf sie allein entfallen 40 Prozent der Tester, was viel über die Zukunftschancen von IDN-TLDs verrät. Mit gut 13,5 Prozent folgen russischsprachige Nutzer, knapp vor jenen aus Arabien mit 12,5 Prozent. Das wenigste Interesse äusserten Nutzer der Sprachen Hindi und Tamilisch, die es jeweils auf einen Anteil von nur etwas über 1,6 Prozent bringen. Dass diese Zahlen nur bedingt repräsentativ sind, zeigt die Art des Browsers, den die Tester bevorzugen: hier führt Netscape bzw. kompatible Browser deutlich vor Yeti; erst auf Platz 3 folgt der IE von Microsoft, der weltweit verbreitetste Internetseitenbetrachter. Viel spricht daher dafür, dass vor allem Technik-Freaks die neuen Domains testen.

Doch die vielen Beta-Tester scheinen Wirkung zu zeigen: galt es bisher als ausgemacht, dass die Testphase bis Mitte 2008 andauert, soll es jetzt viel schneller gehen. So hat eine als „design team“ bezeichnete Arbeitsgruppe der IETF (Internet Engineering Taskforce) überarbeitete Diskussionspapiere für die technischen Standards zur Implementierung der neuen Domains vorgelegt. ICANN drängt jetzt die Internet Community, sich an der in den letzten Zügen befindlichen Entwicklung durch Prüfung der Diskussionpapiere zu beteiligen. Dieser Entwicklungsschritt soll bald abgeschlossen und der neue Standard in den kommenden beiden Monaten veröffentlicht werden. Wann die neuen Domains dann zu registrieren sind, ist derzeit aber noch offen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top