ICANN

Stelle des CEO öffentlich ausgeschrieben

Haben Sie Lust, der nächste Chief Executive Officer (CEO) der Internet-Verwaltung ICANN zu sein? Seit wenigen Tagen ist das Stellenprofil online – mit Superlativen wird darin nicht gerade gespart.

Ende Mai 2015 hatte Fadi Chehadé bekanntgegeben, im März 2016 und damit ein halbes Jahr vor Vertragsende sein Amt zur Verfügung stellen zu wollen. Mit Unterstützung der weltweit tätigen Personalberatung Odgers Berndtson veröffentlichte ICANN nun die Kriterien, anhand derer ein Nachfolger gesucht und ausgewählt wird. Sie verteilen sich auf die sechs Bereiche »Management and Operational Experience«, »Global Experience«, »Leadership Style«, »Personal Characteristics«, »Understanding of Internet technology and the Domain Name Industry« und »Understanding of the Internet Governance Ecosystem«. In all diesen Bereichen erwartet ICANN vom künftigen CEO nicht weniger als den »highest degree possible«; wer also nachdenken muss, was sich hinter RIRs, IETF, IAB, ISOC oder W3C verbirgt, hat eher geringe Chancen. Mehrsprachigkeit versteht sich von selbst, ebenso Kenntnisse von IPv4 und IPv6. Verständnis für das UN-System und anderer internationaler Organisationen ist ohnehin zwingend. Da mag der erwartete Umzug nach Los Angeles noch das geringste Problem sein.

Dass Führungskräfte mit derartigen Qualifikationen nicht ganz billig zu haben sind, weiss auch ICANN. Selbst wenn sich die Stellenausschreibung über Zahlen vornehm ausschweigt, ist bekannt, dass Chehadé zuletzt etwa US$ 900.000,– jährlich an Grundvergütung und Bonus erhalten hat. Dazu kommt der Ersatz von Spesen für zahlreiche Reisen, die in der Regel nicht zu den unangenehmsten Plätzen der Welt führen. Sollte all dies nun Ihr Interesse geweckt haben, sollten Sie sich bis spätestens zum 20. September 2015 bei Odgers Berndtson melden, idealerweise per eMail an icann-ceo@odgersberndtson.be, und sowohl Ihren Lebenslauf als auch eine kurze Beschreibung Ihres Hintergrundes und Ihrer Fähigkeiten übersenden. Ob Bewerber bevorzugt werden, die Inhaber einer eigenen Domain mit neuer Top Level Domain sind, lässt sich der Ausschreibung leider an keiner Stelle entnehmen.

Sollten Sie Ihre Stärken eher im fussballerischen Bereich sehen, bietet sich übrigens auch ein herausragendes Angebot: der finnische Fußballverband sucht einen neuen Nationaltrainer für seine Herrennationalmannschaft. Neben viel Wissen, Begeisterung und Erfahrung müssen Sie allerdings über eine UEFA PRO-Lizenz verfügen. Im Gegenzug winkt ein zwei- bis vierjähriger Vertrag. Ihre Gehaltsvorstellungen dürfen Sie mitteilen; möglicherweise lässt sich so auch ein Nagelfeilen-Abo herausverhandeln.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top