Übernahme

GoDaddy kauft Host Europe für EUR 1,69 Mrd.

Die Meldungen haben sich bestätigt: GoDaddy Inc., weltgrößter Domain-Registrar mit Sitz in Scottsdale (US-Bundesstaat Arizona), hat sich mit der britischen Host Europe Group (HEG) auf eine Übernahme verständigt. Der – offiziell bestätigte – Kaufpreis liegt bei EUR 1,69 Milliarden.

Vor wenigen Wochen waren Berichte bekannt geworden, wonach sowohl GoDaddy als auch die Deutsche Telekom und United Internet ihre Fühler nach der HEG ausgestreckt hatten. Im November 2016 verdichteten sich dann die Gerüchte, dass die Konkurrenz aus dem Poker ausgestiegen war und nur noch GoDaddy, gemeinsam mit der New Yorker Beteiligungsgesellschaft KKR sowie der kalifornischen Gesellschaft Silver Lake, am HEG-Tisch sassen. Und die Gespräche waren erfolgreich: wie beide Unternehmen am 6. Dezember 2016 bestätigten, hat GoDaddy eine Vereinbarung zur Übernahme der HEG unterzeichnet. Der Kaufpreis beträgt EUR 1,69 Milliarden, einschließlich EUR 605 Millionen für die veräußernden Gesellschafter und EUR 1,08 Milliarden an übernommenen Finanzverbindlichkeiten. Die Transaktion wurde von dem Verwaltungsrat von GoDaddy sowie den Anteilseignern von HEG genehmigt. Allerdings steht derzeit noch eine kartellrechtliche Prüfung aus, so dass der Vollzug bis in das zweite Quartal 2017 dauern könnte.

Im Mittelpunkt des Übernahmeinteresses dürften weniger die rund 7 Millionen von HEG verwalteten Domains sein, sondern das so genannte Cloud-Geschäft. So bezeichnet sich GoDaddy in einer Pressemitteilung ausdrücklich als »die weltweit größte Cloud-Plattform für Kleinunternehmer«. Das bestätigt auch Blake Irving, CEO von GoDaddy.

Durch den Zusammenschluss mit HEG beschleunigen wir unsere Expansion in Europa. Zusammen können wir mit einer größeren Palette an Cloud-basierten Produkten, von einer einheitlichen globalen Technologieplattform aus, Kleinunternehmer und Web-Designer dabei unterstützen, online erfolgreich zu sein.

GoDaddy wird hierzu einen Großteil des Geschäfts von HEG integrieren. Für die eigenständige Tochtergesellschaft PlusServer, in der HEGs Managed Hosting Geschäft für größere Unternehmen gebündelt ist, sucht GoDaddy strategische Alternativen, einschließlich eines möglichen Verkaufs.

Von dem Verkauf erfasst sind europaweit bekannte Marken wie zum Beispiel 123-reg, Webfusion, BrandFortress, Host Europe, Domainbox, Domainmonster, Domainfactory, DonHost, Sign-Up.to oder RedCoruna. Aber auch die Marken »World Hosting Day« und »NamesCon« gehören künftig zu GoDaddy. Welche Auswirkungen die Übernahme haben wird, zeigt sich insoweit bereits in Kürze: die 4. Ausgabe der NamesCon findet vom 22. bis 25. Januar 2017 im Tropicana Hotel in Las Vegas statt.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top