sex.eu

holländische Kirche pokert mit

Auf ungewohntes Parkett hat sich eine kirchliche Gemeinde aus Holland bei Einführung der Europa-Domain .eu (dotEU) begeben: wie ein Blick in die WHOIS-Datenbank verrät, bewirbt sich die Volle Evangelie Gemeente Rehoboth aus Eersel, nahe an der belgischen Grenze gelegen, gleich zwei Mal um die begehrteste aller Domains, sex.eu. Die Erfolgsaussichten sind indes wenig himmlisch.

Nur um die Winzigkeit von 14,946 Sekunden verpasste die Kirche den Spitzenplatz in der Warteschlange um sex.eu, den derzeit Yellow Register On Line AB aus Schweden hält, deren Antrag genau 1.724 Sekunden nach dem Registrierungsstart bei EURid eingegangen war. Doch da sich zwischen dem Unternehmen aus Schweden und der Kirchengemeinde 30 weitere Bewerber tummeln, sind die Chancen auf eine Zuteilung denkbar gering; rein theoretisch müssten hierfür alle vorderen Bewerber ausfallen. Dennoch hat man mit himmlischer Hilfe immerhin etwa 200 andere Kandidaten hinter sich gelassen, darunter etliche Mehrfachbewerber aus ganz Europa. Etwas überraschend kommt es, dass sich die Kirche auf eine in den Niederlanden eingetragene nationale Marke berufen will. Nach Angaben von Chris Vermeulen, einem Vertreter der Kirche, wolle man im Erfolgsfall die Domain für eine Website verwenden, wo Sex so dargestellt wird, wie Gott ihn wollte.

Unterdessen schreitet die Phase I der Sunrise Period zügig voran; unverändert läuft die Einführung weitestgehend ohne Störungen. Verwalter EURid hat inzwischen eine eigene Status-Website eingerichtet, auf der interessierte Beobachter statistische Informationen zu den eingehenden Anmeldungen erhalten. So liegen zwei Wochen nach dem Start bereits 140.000 Anmeldungen für ca. 100.000 verschiedene .eu-Domains vor; nach wie vor dominieren Inhaber von Markenrechten mit fast 100.000 Anträgen. Auch an der regionalen Verteilung hat sich wenig geändert, so dass Anmelder aus Deutschland mit über einem Drittel das Geschehen klar vor Holland und Frankreich dominieren.

Vom Validation Agent PwC kommen die Meldungen, dass bisher etwa 15.000 Bewerber das Cover Sheet samt Unterlagen zum Nachweis ihrer Rechte eingesandt haben. Nochmals der Hinweis: dem Anmelder stehen nach Erhalt der Bestätigungsmail maximal 40 Tage zur Verfügung, um seine Unterlagen einzureichen. Feiertage spielen regelmäßig keine Rolle, und führen im Zweifel eher dazu, dass die Frist schon vorher endet. Ebenso deutlich nochmals der Hinweis, die Unterlagen nur auf weißem blickdichten Papier im Format DIN A4, gut lesbar, initialisiert und durchnummeriert, weder gefaltet noch geheftet, getackert oder sonst zusammengeklebt an PwC zu versenden. Wer diese Regeln nicht einhält, riskiert den Verlust einer scheinbar sicheren Zuteilung seiner .eu-Domains!

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top