namecheck.com

Namenssuchmaschine jetzt auch auf Deutsch

Der Starnberger Domain-Registrar united-domains AG entwickelt seine innovative Begriffe-Suchmaschine Namecheck ständig weiter. Seit kurzem spricht sie nun auch Deutsch.

»Find the best name for your next project!« hieß es bis vor kurzem noch ausnahmslos auf der seit März 2010 aktiven Namensfindungsmaschine namecheck.com. Seit Anfang November heißt es nun auch »Finden Sie den besten Namen für Ihr nächstes Projekt!« Namecheck.com bietet jetzt auch eine deutsche Variante, über die weltweit jedermann ohne Kosten und ohne vorherige Anmeldung auf einen Blick prüfen kann, ob ein bestimmter Name oder Begriff noch verfügbar ist und als Domain angemeldet werden kann. Im Gegensatz zu klassischen Domain-Suchmaschinen, deren Prüfung sich darauf beschränkt, ob der gesuchte Begriff unter einer oder mehreren Top Level Domains noch registriert werden kann, schließt eine Prüfung bei namecheck.com nicht nur die wichtigsten generischen Top Level Domains wie .com, .net und .org sowie beliebte Länderdomains wie .de, .io, .me oder .co ein, sondern erfasst auch die Verfügbarkeit des Begriffs in Social-Networks wie zum Beispiel Facebook, Linkedin, Instagram, Twitter, YouTube und Snapchat. Darüber hinaus werden selbstverständlich ausgewählte neue Domain-Endungen wie .work, .club, .site, .guru und .yxz geprüft und ausserdem ergänzend geklärt, ob der gewünschte Name noch im Apple App Store oder im Google PlayStore frei ist. Schließlich werden auch die vier wichtigsten Markendatenbanken abgefragt: namecheck.com prüft, ob eine bestimmte Zeichenfolge als Marke in Deutschland (DPMA), Europa (OHIM), den USA (USPTO) oder als internationale IR-Marke (WIPO) eingetragen ist. Neben der reinen Verfügbarkeit kann man so gleichzeitig feststellen, ob der gesuchte Name unberechtigt von einem Dritten verwendet wird und damit möglicherweise ein Namensmissbrauch vorliegt, auf den Inhaber von Kennzeichenrechten reagieren müssen.

Das Suchergebnis des Namechecks wird auf einer einzigen Seite präsentiert. Die Verwendung von roten und grünen Markierungen links der Ergebnisse erleichtern die Orientierung. Ein Klick auf das jeweilige Suchergebnis genügt, und man wird zum Beispiel im Falle von Domain-Namen zum Angebot der united-domains AG weitergeleitet. Dort wird dann nicht nur die Domain unter der ausgewählten Endung angezeigt, sondern auch eine breitere Auswahl von Endungen. Bei den Social-Media-Ergebnissen wird man zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet; bei der Markenabfrage reicht namecheck.com den Nutzer an den Markenrechercheanbieter tulex.de weiter. Grundsätzlich sollte namecheck.com von sich aus, anhand der vom Nutzer genutzten Browsersprache, automatisch die korrekte Sprachversion ausliefern. Falls dies nicht geschieht, gibt es oben rechts auf der Webseite einen kleinen Sprachumschalter. Der Einsatz von namecheck.com lohnt sich nicht nur für Start-Ups und zur professionellen Namenssuche, auch der einfache Nutzer kann sich so bequem auf die Suche nach einem Namen für sein nächstes Projekt begeben.

Disclaimer: namecheck.com ist wie domain-recht.de und der Domain-Newsletter ein Projekt der united-domains AG in Starnberg.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top