Statistik

Weltweit sind 311 Mio. Internet-Domains registriert

Des einen Freud, des anderen Leid: Polens Länderendung .pl vermutet die wachsende Popularität von nTLDs hinter dem Rückgang der eigenen Registrierungen. Insgesamt wächst der Markt an Domains aber weltweit beständig.

Die statistischen Highlights setzt im November der »DomainWire Global TLD Stat Report« für das 3. Quartal 2017 des Council of European National Top-Level Domain Registries (CENTR). Demnach gibt es weltweit 311 Millionen Domains unter rund 1.500 Top Level Domains. Dominiert wird der Markt von den so genannten »Legacy gTLDs«, also .com, .net oder .info; sie kommen auf einen Marktanteil von 52,7 Prozent. Dahinter folgen die Länderendungen mit einem Anteil von 40,7 Prozent vor den nTLDs (6,6 Prozent). Allerdings konnten von den 15 legacy gTLDs nur 5 in den vergangenen zwölf Monaten einen Zuwachs verzeichnen, nämlich .info, .cat, .aero, .com und .jobs). Vor allem .net und .org haben deutlich eingebüsst, was auch das Monatsergebnis zeigt: .net verlor fast 260.000 Domains, .org bewegt sich mit einem Zuwachs von unter 10.000 Domain-Namen praktisch gar nicht vom Fleck.

Bei den nTLDs zeigt der Trend leicht nach oben. Die Gesamtzahl aller registrierten Domains mit neuer Endung erhöhte sich von 23.319.723 auf 23.549.539, umgerechnet also knapp ein Prozent. Besonders profitieren konnte .xyz, die sich mit einem Anstieg von 84.976 Domains netto den Platz an der Spitze zurückerobern konnte. Damit ist vorerst auch der steile Abstieg gebremst, in Spitzenzeiten kam .xyz auf knapp 4,8 Millionen Domains; seit Mitte September 2017 geht es aber langsam nach oben. Deutlich eingebüßt hat hingegen .top, die im November an die 280.000 Domains verliert. Mit interessanten Daten kann Radix aufwarten: So liegt die wichtige „renewal rate“ (also der Anteil der Vertragsverlängerungen) für .online bei 75 Prozent, für .tech bei 78 Prozent und für .site bei 81 Prozent. Bei den ebenfalls von Radix verwalteten Endungen .space, .website, .store, .press, .host und .fun schweigt sich die Registry dagegen aus.

Die Freude der nTLDs scheint allerdings das Leid der ccTLDs zu sein. Die polnische Länderverwaltung NASK hat festgestellt, dass .pl in den vergangenen zwölf Monaten 128.671 Domains verloren und das 3. Quartal 2017 mit 2.592.014 Registrierungen beendet hat. Als wesentliche Ursache dafür hat man die wachsende Auswahl unter attraktiven generischen Endungen ausgemacht. Mit 62,22 Prozent liegt die „renewal rate“ dabei unterhalb des üblichen Schnitts für etablierte ccTLDs. Anlass zur Freude hatte immerhin Italiens .it: sie feiert dieser Tage ihren 30. Geburtstag – wir gratulieren der Registry und den Inhabern von 3.096.479 .it-Domains ganz herzlich!

Die aktuellen Domain-Zahlen:

.de16.289.527(Vergleich zum Vormonat:+ 28.113)
.at1.280.341(Vergleich zum Vormonat:+ 2.854)
.com131.979.008(Vergleich zum Vormonat:+ 617.453)
.net14.623.918(Vergleich zum Vormonat:– 258.285)
.org10.447.499(Vergleich zum Vormonat:+ 9.597)
.info6.435.590(Vergleich zum Vormonat:+ 179.114)
.biz2.126.721(Vergleich zum Vormonat:+ 678)
.eu3.720.189(Vergleich zum Vormonat:+ 26.717)
.xyz2.585.424(Vergleich zum Vormonat:+ 84.976)
.top2.529.454(Vergleich zum Vormonat:– 277.425)
.loan2.185.485(Vergleich zum Vormonat:+ 443)

(Stand 1. Dezember 2017)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top