Statistik

Über 17 Mio. nTLDs registriert

Egal, wo man hinsieht: im April 2016 vermelden nahezu alle Registries deutlich gebremstes Wachstum. Für gleich drei wichtige Endungen gab es unter dem Strich sogar Verluste. Allerdings gleichen die neuen Endungen diesen Verlust locker aus.

Ein Plus von über 750.000 Domains im März, jetzt nur noch ein Anstieg um rund die Hälfte – .com steht fast exemplarisch für die Entwicklung der vergangenen vier Wochen. Für die Registry VeriSign ist das aber kein Grund zur Trauer; im ersten Quartal 2016 verkaufte man zusammen 2,65 Millionen Domains unter .com und .net, ein Zuwachs von 7,1 Prozent gegenüber dem gleichen Quartal im Vorjahr. Zugleich verstärken sich aber die warnenden Stimmen, wonach das Wachstum vor allem durch Registrierungen aus China getrieben ist und sich dort langsam normalisieren wird. »At this point, we expect activity from registrars in China to normalize as we continue through the second quarter«, so VeriSign-CEO James Bidzos. Nur eine Momentaufnahme ist dagegen der Verlust von gut 30.000 Domains bei .eu; im April entscheidet sich traditionell, ob die im Einführungsjahr erstmals registrierten Domains verlängert werden. Über die Jahre relativiert sich diese Entwicklung jedoch.

Deutlich zugelegt haben hingegen die Registrierungen unter neuer Top Level Domain. Am 1. Mai 2016 waren insgesamt 17.160.350 Domains angemeldet, die sich auf 978 delegierte TLDs verteilen. Spitzenreiter bleibt .xyz mit 2.775.358 Domains, gefolgt von .top mit 2.112.543 Domains und .wang mit 1.071.452. Wie gesund dieses Wachstum ist, bleibt allerdings abzuwarten; wie Sedo berichtet, entfallen 54 Prozent aller Domains mit neuer Endung auf Domain-Inhaber mit Sitz in China. Erst mit deutlichem Abstand folgen die USA (10,8 Prozent), Deutschland (3,1 Prozent) und Großbritannien (2 Prozent). Wie bei .com stellt sich auch hier die Frage, ob das Interesse nachhaltig ist, zumal Premium-Preise im Domain-Handel nach wie vor nur für .com-Domains gezahlt werden. Die Hoffnung, mit einer nTLD das Geschäft des Lebens gemacht zu haben, könnte also bald platzen wie eine Seifenblase.

Unsere abschließende Reise in die Welt der ccTLDs führt uns zunächst nach Portugal. Dort meldet die Verwalterin DNS.pt, dass zum Monatswechsel März auf April erstmals 800.000 .pt-Domains registriert waren. Damit dürfte .pt jedoch das selbst gesetzte Ziel von einer Million Domains zum Jahresende 2016 verpassen. Besser schlägt sich Hollands .nl: wie die Registry SIDN berichtet, schloss man das 1. Quartal 2016 mit exakt 5.617.753 .nl-Domains, was ein Plus von 13.948 gegenüber dem Vorquartal bedeutet. Das ist zwar historisch niedrig, aber immer noch weit über den Erwartungen der Registry, die mit höheren Löschungen als den letztlich verzeichneten 222.000 rechnete. International betrachtet ist .nl damit nach .cn, .de, .uk die vierterfolgreichste ccTLD, wobei die Zahlen aus China (angeblich ist die Gesamtzahl aller registrierten Domains auf 18.507.125 gestiegen) auch hier mit Vorsicht zu genießen sind.

Die aktuellen Domain-Zahlen:

.de16.134.145(Vergleich zum Vormonat:+ 21.829)
.at1.276.762(Vergleich zum Vormonat:+ 411)
.com126.942.693(Vergleich zum Vormonat:+ 346.638)
.net15.867.835(Vergleich zum Vormonat:+ 9.781)
.org10.975.144(Vergleich zum Vormonat:– 7.516)
.info5.547.394(Vergleich zum Vormonat:+ 1.249)
.biz2.329.530(Vergleich zum Vormonat:– 30.838)
.eu3.788.686(Vergleich zum Vormonat:– 15.698)

(Stand 1. Mai 2016)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top