Statistik

Domain-Zahlen für Januar 2018: .com Top, nTLDs Flop

Das Jahr 2018 beginnt, wie das alte Jahr geendet hat: .com und .de legen zu, während .net, .org und .biz verlieren. Und über die nTLDs sollte man langsam den Mantel des Schweigens decken. Nur die Länderendungen blitzen mit Highlights auf.

Einen nahezu perfekten Jahresauftakt hat .com erwischt. Allein im Januar legte der Branchenprimus um fast 700.000 Domains zu und notiert inzwischen bei über 132 Millionen Domain-Namen. Gemessen am Gesamtwachstum von 2017 von knapp 5 Millionen Adressen, hat .com damit allein innerhalb der ersten vier Wochen um rund 14 Prozent zugelegt. Dafür trat das deutsche Länderkürzel .de praktisch auf der Stelle; um gerade einmal 239 Domains ging es voran. Doch angesichts der Entwicklung der übrigen »legacy TLDs« .net, .org und .biz ist selbst geringes Wachstum besser als die zum Teil heftigen Verluste von über 50.000 Domains. Allein .info erfreut uns weiter: gegen den Trend gewann die Informationsendung über 10.000 Domains netto hinzu.

Bei den neuen TLDs hält der Abwärtstrend an. Am 1. Februar diesen Jahres waren insgesamt 23.128.607 Domains mit neuer Endung registriert. Binnen eines Monats verloren die nTLDs demnach an die 630.000 Domains. Daran sind auch .xyz, .loan und .top ganz wesentlich beteiligt. Die drei führenden neuen Endungen verlieren im Januar jeweils deutlich mehr als 100.000 Domains, .xyz sogar über 300.000. Steil bergauf geht es zumindest mit .shop, einem der Lieblinge im Bewerbungsverfahren. Seit Ende Dezember 2017 ist die Registrierungszahl deutlich nach oben geschnellt, und zwar von unter 400.000 auf inzwischen gut 527.000 Domains. Da unter .shop der Parking-Anteil derzeit bei rund 75 Prozent liegt, dürften aber viele der registrierten .shop-Domains noch nicht aktiv genutzt werden, so dass sie von der breiten Öffentlichkeit nicht wahrgenommen werden können.

Unser Ausflug zu den ccTLDs führt zu Beginn in den Islamische Republik, die mit mit rund 80 Millionen Einwohnern zu den 20 bevölkerungsreichsten Staaten der Erde gehört. Nicht ganz so viele Domains sind unter der Landesendung .ir registriert, jedoch immerhin: wie die Registry IRNIC mitteilt, existieren aktuell 948.775 .ir-Domains. Das bedeutet einen Anstieg von etwa 200.000 Domains gegenüber dem Vorjahr, so dass die Marke von einer Million .ir-Domains nun in greifbare Nähe rückt. In ähnlichen Sphären schwebt auch .pt, das Länderkürzel von Portugal: zum Jahresende 2017 waren 976.370 Domains registriert, ein Zugewinn von rund 100.000 Domains. Für die nigerianische Endung .ng ist es hingegen bis zur Million noch ein gutes Stück: wie die Verwalterin Nigeria Internet Registration Association (NIRA) mitteilt, schloss .ng das Jahr 2017 mit 101.695 Domain-Namen, ein Plus von 24.788 .ng-Domains gegenüber dem Vorjahr.

Die aktuellen Domain-Zahlen:

.de16.313.379(Vergleich zum Vormonat:+ 239)
.at1.284.606(Vergleich zum Vormonat:+ 3.305)
.com132.582.389(Vergleich zum Vormonat:+ 687.099)
.net14.425.226(Vergleich zum Vormonat:– 51.783)
.org10.393.071(Vergleich zum Vormonat:– 8.658)
.info6.585.388(Vergleich zum Vormonat:+ 10.694)
.biz2.007.316(Vergleich zum Vormonat:– 16.246)
.eu3.747.844(Vergleich zum Vormonat:– 2.679)
.xyz2.337.762(Vergleich zum Vormonat:– 302.431)
.loan2.268.405(Vergleich zum Vormonat:– 128.797)
.top2.022.773(Vergleich zum Vormonat:– 133.056)

(Stand 1. Februar 2018)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top