Statistik

Die Zeichen stehen auf Sinkflug

Die Zeichen stehen auf Sinkflug: mit Ausnahme von Dauerbrenner .com und Österreichs .at mussten die wichtigsten Top Level Domains der Welt im April 2015 Verluste einstecken. Gut, dass sowohl nTLDs als auch ccTLDs für Highlights sorgten.

Pflichttermin für alle Statistiker war in den letzten vier Wochen der Bericht der .com-Registry VeriSign Inc. für das erste Quartal 2015. Demnach schloss das Quartal mit 133 Millionen .com- und .net-Domains, ein Zuwachs von 1,51 Millionen Domains gegenüber dem vierten Quartal 2014. Der weitaus größte Teil davon entfiel auf .com, die auch im April um knapp 140.000 Adressen zulegen konnte, während .net mit etwa 35.000 Domains doch deutlich verlor. Die »renewal quote«, also der wichtige Anteil der Vertragsverlängerungen, liegt voraussichtlich bei 73,5 Prozent; da das nun folgende zweite Quartal traditionell als schwaches Quartal gilt, bleibt abzuwarten, ob dieser Wert gehalten werden kann. Um VeriSign muss man sich aber keine Sorge machen: die finanziellen Reserven sollen sich auf inzwischen US$ 1,9 Milliarden belaufen.

Bei den nTLDs setzt .xyz ein weiteres Highlight. Als erste von inzwischen über 600 neu in die Root Zone eingetragenen Domain-Endungen verzeichnet .xyz über 900.000 Registrierungen. Dieses Ergebnis ist schon deshalb beachtlich, weil es daneben aktuell lediglich sechs weitere nTLDs gibt, die auf mehr als einhunderttausend registrierte Domains kommen, nämlich eine chinesische IDN, .science, .club, .berlin, .wang und .link. Verzerrt wird das Bild allerdings weiterhin durch die Promo-Aktion des US-Registrars Network Solutions LLC, der dank Gratis-Domains allein für etwa 42 Prozent der Registrierungen unter .xyz verantwortlich zeichnet. Die Kunden des weltweit größten Registrars GoDaddy sind da mit einem Anteil von unter zwei Prozent deutlich zurückhaltender.

Ganz ins Vergessen dürfen auch die Länder-Endungen nicht geraten. Dort erfreut sich das montenegrinische Kürzel .me nach seinem Relaunch weiterhin wachsender Beliebtheit. Wie die Verwalterin .Me Registry mitteilt, sind seit Ende April 2014 erstmals mehr als 800.000 Domains registriert. Würde es sich bei .me um keine ccTLD, sondern um eine nTLD handeln, wäre sie also bisher die zweiterfolgreichste neue Endung. Diese Einschätzung spiegelt sich auch beim Preis wider: meet.me war dem Käufer immerhin U$ 450.000,– wert. Nachzutragen ist auch die Meldung der polnischen Registry NASK: zum Jahresende 2014 waren exakt 2.524.538 .pl-Domains registriert; damit wuchs .pl täglich um 2.818 Adressen. Auf die Unternehmen entfallen 65,41 Prozent der Registrierungen, 34,59 Prozent aller Domains sind dagegen in den Händen natürlicher Personen Polens.

Die aktuellen Domain-Zahlen:

.de15.883.890(Vergleich zum Vormonat:– 1.783)
.at1.252.323(Vergleich zum Vormonat:+ 1.397)
.com118.018.107(Vergleich zum Vormonat:+ 137.540)
.net15.104.138(Vergleich zum Vormonat:– 34.152)
.org10.601.180(Vergleich zum Vormonat:– 1.347)
.info5.414.975(Vergleich zum Vormonat:– 22.201)
.biz2.314.792(Vergleich zum Vormonat:– 7.926)
.us1.761.386(Vergleich zum Vormonat:– 3.836)

(Stand 1. Mai 2015)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top