Statistik

Die neuen Endungen .guru und .webcam stürzen ab

Der Branchenprimus macht die nächste Million voll: wenige Tage nach dem Monatswechsel vermeldet die .com-Verwalterin VeriSign zum ersten Mal mehr als 128 Millionen Domains. Dafür stürzt so manche nTLD kräftig ab.

Zum 1. September 2016 waren es „nur“ 127.908.352 .com-Domains, doch nur vier Tage später war es soweit: am 5. September 2016 ist die Zahl der weltweit registrierten .com-Domains auf exakt 128.015.138 geklettert. Damit benötigte .com nur knapp vier Monate, seit am 12. Mai 2016 die Marke von 127 Millionen Adressen geknackt worden war. Konterkariert wird diese steile Entwicklung von nahezu allen anderen Endungen: während .at im August 22 Domains verliert, sind es bei .de schon 249; bei .net und .org geht es sogar in den Tausenderbereich. Umso wackerer schlagen sich .info und .biz, die beide deutlich positiv notieren.

Keine Änderung ergab sich bei den inzwischen 1.178 delegierten neuen Domain-Endungen, bei denen sich inzwischen insgesamt etwa 23,8 Millionen Registrierungen angesammelt haben. Das Feld wird weiterhin von .xyz angeführt, die auf knapp 6,5 Millionen Domains kommt und damit im August um einige zehntausend Adressen zulegen konnte. Auf den Plätzen folgen .top, .wang sowie .win, die jeweils ebenfalls in den Millionenbereich vorstossen konnten. Auffällig war hingegen die Entwicklung bei .webcam: von den 70.717 Domains am 1. August 2016 sind am 1. September 2016 lediglich noch 50.781 übrig geblieben, Tendenz weiter sinkend. Dabei ist es noch gar nicht so lang her, dass .webcam sogar an der Marke von 100.000 Domains kratzte: am 16. Juli 2016 gab es 97.105 .webcam-Domains. Offensichtliche Gründe für diesen Absturz gibt es nicht; möglicherweise haben sogar Domainer ihr Interesse an der seit Juni 2014 verfügbaren Endung verloren. Etwas trösten mag, dass auch .guru heftig Federn lassen musste: seit einem „Hoch“ von über 80.000 Domains im Frühjahr 2015 ging es nun runter auf knapp 60.000 Domains.

Für ein Highlight sorgt hingegen die irische Länderendung .ie. Wie die Registry IEDR mitteilt, schloss man das zweite Quartal 2016 mit einem Plus von 18.179 .ie-Domains. Damit gab es zum 30. Juni 2016 insgesamt 217.374 ie-Domains, ein leichtes Plus von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Umgerechnet auf die Bevölkerung hat .ie sein Potential aber noch längst nicht ausgeschöpft: auf 1.000 Einwohner kommen 46 .ie-Domains, mithin Platz 16 unter 20 EU-Mitgliedsländern. Zum Vergleich: hierzulande kommen auf 1.000 Einwohner bereits 183 .de-Domains, in einzelnen Bundesländern wie Hamburg sogar 339. Wenn man allerdings bedenkt, dass .ie-Domains nur Unternehmen und Markeninhaber erhalten können, die eine Handelsbeziehung zu Irland betreiben, sollte IEDR darüber nachdenken, die Vergaberegeln zu liberalisieren; damit würde .ie nicht nur für Iren noch attraktiver.

Die aktuellen Domain-Zahlen:

.de16.128.280(Vergleich zum Vormonat:– 249)
.at1.269.383(Vergleich zum Vormonat:– 22)
.com127.908.352(Vergleich zum Vormonat:+ 303.510)
.net15.769.548(Vergleich zum Vormonat:– 7.174)
.org10.849.196(Vergleich zum Vormonat:– 28.177)
.info5.529.006(Vergleich zum Vormonat:+ 11.151)
.biz2.269.802(Vergleich zum Vormonat:+ 8.188)
.eu3.730.844(Vergleich zum Vormonat:– 22.698)

(Stand 1. September 2016)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top