Statistik

Die Gewinner und Verlierer 2013

Zum Auftakt des Jahres 2014 präsentieren wir Ihnen anstelle der monatlichen Statistiken einen Rückblick auf die Entwicklung der vergangenen zwölf Monate. Und die zeigt sich erheblich gebremst.

Unter dem Strich erweist sich 2013 überwiegend als ein erfolgreiches Jahr für die Registries dieser Welt: mit wenigen Ausnahmen konnten die weltweit wichtigsten Domain-Endungen auch im vergangenen Jahr ihre Registrierungszahlen erneut steigern. Allerdings setzt sich die Wachstumsbremse der vergangenen Jahre fort, wie das Beispiel .com zeigt: Nach einem Zugewinn von 7.724.469 Domains (2010), 7.639.597 Domains (2011) und sodann 6.716.610 Domains im Jahr 2012 sind es im Jahr 2013 nur etwas über 5,7 Millionen neue Domains netto. Wenn man die alte Börsenweisheit »The Trend is your friend« auf die Domain Name Industry übertragen will, dann bestehen klare Anzeichen dafür, dass die Zeiten des exponentiellen Wachstums endgültig vorbei sind. Interessant dabei ist, dass sich dieser Trend quer über alle Endungen zeigt, obwohl beispielsweise bei .com mit über 111 Millionen registrierten Domains der Pool an nutzbaren Webadressen deutlich kleiner ist als etwa bei der weltweit wichtigsten Länderendung .de mit knapp 16 Millionen Adressen. Doch auch für .de gilt: das Ergebnis aus 2012 mit einem Zugewinn von 542.791 Domains wird 2013 mit nur gut 300.000 Domains netto mehr deutlich verfehlt.

Und .de ist kein Einzelfall, wie ein Blick zum Beispiel auf .net verrät: von 983.346 (2010) ging es über 755.874 (2011) nach 504.718 (2012) herunter auf nunmehr 284.690 Domain-Namen im Jahr 2013. Auch hier bestätigt sich also der Trend. Geradezu dramatisch ist die Entwicklung dagegen bei .info: nach einem Verlust von knapp 800.000 Domains im Jahr 2012 melden die Statistiker für 2013 sogar einen Verlust von über 1,5 Millionen Domains. Damit ist .info nach vielen Jahren wieder unter die Marke von sechs Millionen registrierten Domains gerutscht. Ein außerordentlich erfreuliches Jahr verzeichnet dagegen .biz, die sich als Gewinner 2013 fühlen darf: nach einem Anstieg von 100.422 Domains im Jahr 2012 ging es 2013 gleich um über 370.000 Domains voran. Zwar bleibt .biz damit bei unter drei Millionen registrierten Domain-Namen unverändert deutlich hinter .info zurück, verzeichnet aber das erfolgreichste Jahr seit Bestehen. Ob es sich um ein dauerhaftes Wachstum handelt, werden wir in zwölf Monaten wissen.

Spannend zu beobachten wird sein, welchen Einfluss die neuen Top Level Domains auf diese Entwicklung haben. Zum Jahresende 2013 sind die ersten vier Second Level Domains unterhalb von .shabaka, dem arabischen Begriff für ».web«, im Rahmen der Sunrise Period eingetragen worden. Das Ergebnis ist bescheiden, wenn auch nur der erste Tropfen. Aber auch jedes Meer beginnt bekanntlich mit dem ersten Tropfen.

Die aktuellen Domain-Zahlen:

.de15.591.376(Vergleich zum Vorjahr: + 308.111)
.at1.216.044(Vergleich zum Vorjahr: + 21.774)
.com111.843.403(Vergleich zum Vorjahr: + 5.762.434)
.net15.165.305(Vergleich zum Vorjahr: + 284.690)
.org10.399.306(Vergleich zum Vorjahr: + 268.908)
.info5.933.996(Vergleich zum Vorjahr: – 1.514.114)
.biz2.649.402(Vergleich zum Vorjahr: + 371.500)
.us1.854.130(Vergleich zum Vorjahr: + 63.042)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top