nTLDs

.guru bisher am beliebtesten

Die Marke von 200.000 Domains ist geknackt: in der ersten Woche des Monats März 2014 überschritt die Zahl der registrierten Domains unter neuer globaler Top Level Domain diese Grenze. Am begehrtesten ist dabei etwas überraschend bisher die Endung .guru.

Als »religiöser Titel für einen spirituellen Lehrer im Hinduismus, im Sikhismus und im tantrischen Buddhismus« beschreibt ihn die Online-Enzyklopädie Wikipedia, doch ganz so spirituell dürfte das Internet mit .guru nicht geworden sein. Allerdings findet die Endung bisher am meisten Anhänger unter allen neuen Top Level Domains, und das ziemlich klar: etwa 45.000 .guru-Domains sind bisher registriert. Auf Platz zwei folgt .photography, die damit das Vorurteil widerlegt, wonach Domains stets kurz sein müssen – allein die Top Level Domain hat 11 Zeichen. Auf Platz drei steht schließlich tagesaktuell .today. Hier die vollständige Top 10 der Registrierungen unter neuer Endung (übrigens sämtlich verwaltet von Donuts Inc.):

.guru42.875
.photography26.382
.today13.050
.tips12.811
.technology9.688
.directory8.791
.clothing8.651
.bike8.479
.land8.045
.gallery7.779

Bei den Domain-Registraren führt (wenig überraschend) der weltweit grösste Anbieter GoDaddy LLC das Feld an, mit weitem Abstand vor Enom Inc. Auf Platz drei findet sich erfreulicherweise die united-domains AG, deren Projekt dieser Newsletter ist. In Starnberg darf man sich daher aktuell über den Titel »nTLD-Marktführer in Europa« freuen.

GoDaddy LLC89.619
Enom Inc.24.973
united-domains AG16.135
1&1 Internet AG12.694
Name.com, Inc.8.643
Cronon AG7.474
Mesh Digital Limited7.442
Tucows Domains Inc.7.035
101Domain Inc.5.997
Key-Systems LLC4.814

Zum Desaster für die Markenlobby entwickelt sich langsam das Registrierungsverhalten in der Sunrise-Period. Bei bisher 33 neu gestarteten Domain-Endungen gab es zusammengerechnet lediglich 4.008 Sunrise-Domains, im Schnitt also 115 Sunrise-Adressen pro TLD. Zum Vergleich: .eu hatte beim Start im Jahr 2006 etwa 140.000 Sunrise-Domains, .xxx etwa 80.000 und .mobi immerhin noch etwa 15.000. Jahrelanger Kampf um effektive Schutzmechanismen zur Vermeidung von massenhaften Rechtsverletzungen und intensives Lobbying haben das Bewerberhandbuch damit zwar zum Eldorado für Juristen werden lassen, wirklich genutzt werden die neuen Regelungen jedoch kaum. Dies mag sich mit der Einführung von Endungen wie .book, .hotel, .shop oder .web noch ändern, bisher aber fällt das Fazit ernüchternd aus.

Doch die erste Euphorie rund um die neuen Domain-Endungen darf auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass zahlreiche Probleme ungelöst sind. So hat sich erst kürzlich die New gTLD Applicant Group (NTAG), eine Interessengruppe nach Artikel III.D. der Registries Stakeholder Group (RySG), die als Teil der Generic Names Supporting Organization (GNSO) von ICANN anerkannt ist, zu Wort gemeldet und daran erinnert, dass Themen wie Name Collisions, Auktionen, Community Priority Evaluation und der Dauerbrenner „GAC Advice“ einer endgültigen Lösung harren. Eindringlich bat NTAG-Secretary Andrew Merriam die ICANN-Führung darum, dass ein verbindlicher Zeitplan vorgelegt werde, wie ICANN weiter verfahre. Bisher hat ICANN auf diese Forderung öffentlich nicht reagiert; es ist also unwahrscheinlich, dass noch in diesem Kalenderjahr alle neuen TLDs verfügbar sein werden.

Ausführliche Statistiken rund um Domain-Namen mit neuer globaler Domain-Endung finden Sie auf ntldstats.com.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top