Streitbeilegung

Mit DNDisputes.com ist eine neue UDRP-Suchmaschine online

Der Markt der UDRP-Suchmaschinen ist um ein neues Angebot reicher: DNDisputes.com, ein vom domainOM Team in der Türkei erstelltes Portal, erfasst vorerst zwar nur Entscheidungen der Genfer WIPO (World Intellectual Property Organization), weiss aber durch Statistiken zu glänzen.

Im Jahr 1999 eingeführt, zählt das Streitschlichtungsverfahren nach der Uniform Domain-Name Dispute-Resolution Policy (UDRP) längst zu den etablierten Werkzeugen, um grenzüberschreitende Streitigkeiten für praktisch jede generische Top Level Domain und zahlreiche country code Top Level Domains zu lösen. Um so wichtiger ist es für Juristen, den Überblick zu behalten. Den verspricht DNDisputes.com, ein neues Angebot, über das kostenfrei in UDRP-Verfahren recherchiert werden kann. Die Startseite ist schlicht gehalten: neben einer Zeile, in die man eine Suchanfrage eingeben kann, gibt es noch die drei Spalten »latest decisions«, »latest cases« und »statistics«. Sie bieten themenorientierte Schnellzugriffe, die sich bei entsprechendem Bedarf per Mausklick erweitern lassen. Insgesamt hält die Website derzeit 37.675 Entscheidungen parat, die alle aus der Feder der WIPO stammen. Urteile anderer UDRP-Provider wie dem National Arbitration Forum will man in Zukunft ebenfalls einbauen; da WIPO-Daten automatisch, Urteile andere Provider dagegen händisch eingepflegt werden müssen, ist der Aufwand aktuell zu gross. Da die WIPO die UDRP-Praxis dominiert, ist dieser Nachteil zum Start des Angebots aber verschmerzbar.

Wirklich nützlich ist vor allem aber der umfangreiche Statistik-Teil von DNDisputes.com. Die WIPO-Urteile lassen sich sortieren nach »decision, country, case language, complainant, respondent, representative, panelist, decision date, case particular, domain extension, domain length, domain registrar«. So lässt sich zum Beispiel herausfinden, dass Tony Willoughby in 500 UDRP-Verfahren 302 mal zu Gunsten des Beschwerdeführers entschieden hat; sein Kollege Panelist Sebastian M.W. Hughes kommt in 372 Verfahren dagegen auf 349 günstige Entscheidungen für Markeninhaber. Eifrigster Antragstellervertreter ist Melbourne IT Digital Brand Services (618 Verfahren) vor Cabinet Dreyfus & Associés (589) und CSC Digital Brand Services (372). Die Antragsgegner setzen vor allen auf ESQwire.com Law Firm (171), Gary Wayne Tucker (82) und John Berryhill. Auch die Anzahl der in deutscher Sprache geführten UDRP-Verfahren lässt sich nun leicht recherchieren: 275 führt DNDisputes.com auf, die mit einem weiteren Klick alle in einer Übersicht abgerufen werden können.

DNDisputes.com ist nicht die erste UDRP-Suchmaschine. Als etabliert gelten zum Beispiel UDRPsearch.com und DomainFight.net, die zudem teilweise auch Urteile anderer UDRP-Provider erfassen. Anwälten und Rechtsvertretern kommen so viele Informationen zu Gute, können sie so doch schnell überprüfen, ob der Antragsgegner bereits in früheren Verfahren beteiligt war oder vielleicht Cybersquatter-Qualität hat. Oder sie erkennen, ob der Antragsteller frühere UDRP-Verfahren wegen eines »reverse domain name hijacking« verloren hat.

Die WIPO-Suchseite findet man hier, und die Suchseite des NAF findet man hier.

Auf das Domain-Recht spezialisierte Anwälte findet man auf Domain-Anwalt.de, einem Projekt der united-domains AG.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top