.xxx

ICM-Registry geht gegen Cybersquatting vor

ICM Registry Inc., Verwalterin der Porno-Domain .xxx, greift im Kampf gegen Cybersquatting hart durch: nachdem mehrere Fälle eklatanter Rechtsverletzungen durch eine Handvoll von Einzelpersonen bekannt wurden, hat sich ICM für eine Suspendierung der betroffenen Adressen entschieden.

Hierzu zählen unter anderem businessweek.xxx, cnbc.xxx, geocities.xxx, nextag.xxx, snapfish.xxx, verizonwireless.xxx, washingtonpost.xxx oder gayroom.xxx. Insgesamt sollen nach unbestätigten Meldungen über 70 .xxx-Domains betroffen sein. Allerdings begibt sich die Registry damit auf dünnes Eis: die Entscheidung, die Domains zu suspendieren, traf die Verwalterin ohne Überprüfung durch ein Schiedsverfahren oder gar ein ordentliches Gericht, allein aufgrund eines behaupteten Verstosses gegen Vergaberegeln. Auch wenn die Fälle eindeutig scheinen: das Risiko, dass der Inhaber doch zur Registrierung berechtigt war, bleibt. Zudem könnte sich so mancher Rechteinhaber veranlasst sehen, ICM Registry auch ohne förmliches Schiedsverfahren zur Sperrung aufzufordern. Gut möglich also, dass ICM Registry sein rigides Vorgehen noch bedauert.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top