Buchtipp

Neuauflage des Skriptum Internetrecht

Prof. Dr. Thomas Hoeren, als Leiter des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Universität Münster einer der renommiertesten IT-Juristen des Landes, hat sein Standardwerk zum Internetrecht auf den neuesten Stand (Oktober 2012) gebracht. Es steht ab sofort zum kostenlosen Herunterladen bereit.

Diesmal ließ die Neuauflage des »Skriptum Internet-Recht« ein Jahr auf sich warten. Man erlangt den Eindruck, die Entwicklung des Internetrechts verlangsamt sich. Oder Professor Dr. Thomas Hoeren hat einfach noch mehr zu tun. Das nun in 18. Auflage erschienene Werk gibt einen Überblick über die Rechtsgebiete, die zum Internetrecht zählen. Unverändert ist der klassische Aufbau, der mit der Domain und dem Domain-Recht beginnt, weiter führt zu den Inhalten (Immaterialgüterrecht), über Werbung und Marketing (Wettbewerbsrecht), den Kontakt zum Kunden, Vertragsschluss und E-Commerce-Recht, bis hin zu den Daten der Kunden (Datenschutzrecht). Für Abrundung sorgen Ausführungen zur Haftung und zur Vollstreckung von Gerichtsentscheidungen im Internet.

Anders als bei den Vorauflagen fehlt diesmal das Abkürzungsverzeichnis, das früher dem Fließtext vorgelagert war. Dafür ist das Inhaltsverzeichnis vervollständigt, und das Werk ist nur 559, statt 579 Seiten stark. Selbstverständlich wurden aktuelle Urteile eingearbeitet, wie das des OLG Köln (Urteil vom 10. Februar 2012, Az. 6 U 187/11) zum Behinderungswettbewerb durch Tippfehler-Domains, und zum Beispiel die Entwicklungen beim Leistungsschutzrecht und der Rechtewahrnehmung durch Verwertungsgesellschaften weiterverfolgt sowie zahlreiche weitere Aktualisierungen vorgenommen.

Das Manuskript steht – wie übrigens auch sämtliche seiner archivierten Vorauflagen – zum kostenlosen Download zur Verfügung. Aber auch hier gilt wie bei allen Vorauflagen: das Werk mag zwar gratis sein; wem der Inhalt zusagt und wer auch die künftige Arbeit des Instituts unterstützen will, sollte schon die Möglichkeit einer freiwilligen Spende in beliebiger Höhe auf das angegebene Konto nutzen. Im Fachbuchhandel kosten derartige Werke rasch EUR 100,– und mehr; selbst kleine Beträge sind daher nicht nur eine Anerkennung für den Autor, sondern helfen, dass das Skript Internetrecht auch künftig in aktualisierten Auflagen erscheinen kann.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top