property.com

Mega-Deal für Rick Schwartz

Rick Schwartz, ungekrönter Domain-König, hat seinem Spitznamen einmal mehr alle Ehre gemacht: für eine nicht genannte Rekordsumme, die zu den höchsten je im Domain-Handel gezahlten zählt, hat Schwartz die Domain property.com verkauft.

Brad Geisen, Inhaber von Foreclosure.com und damit bezeichnenderweise eines Unternehmens, das in Zeiten der Immobilienkrise in den USA virtuell mit Grundstücken Geschäfte macht, ist neuer Inhaber der Domain. Die Kontakte hatte Kevin Leto vom Domain-Dienstleister BigTicketDomains.com hergestellt – erneut ein Beweis, wie wichtig in der Domainer-Szene persönliche Kontakte sind, wie sie unter anderem bei den einschlägigen Treffen und Konferenzen geknüpft werden. Geisen will seine neue Internetadresse nutzen, um dort einen Marktplatz für US-amerikanische Immobilien zu etablieren; online soll das Projekt jedoch erst irgendwann im nächsten Jahr gehen.

Liest man die Mitteilung in Schwartz‘ Blog, entsteht der Eindruck, dass Geisen die Popularität des Domain-Königs nutzen will, um in eigener Sache PR zu machen. Ein schlechtes Vorbild hat er sich da jedoch gewiss nicht ausgesucht. Schwartz selbst hat die Domain property.com im Jahr 2005 für US$ 750.000,– erworben, und glaubt man Szenekennern, dann hat er nach dem Abschluss des Kaufvertrages allen Grund, von einem Ohr zum anderen zu grinsen. Auch wenn die konkreten Vertragsdetails geheim bleiben, so hat Geisen angedeutet, dass es einer der teuersten Deals war, der je im Domain-Handel getätigt wurde; das würde einen Kaufpreis von über US$ 5 Mio. indizieren. Gerüchteweise soll Schwartz auch eine Umsatzbeteiligung im Vertrag vereinbart haben, so dass sich der Kaufpreis möglicherweise nur schwer beziffern lässt. Zieht man in Betracht, dass Schwartz selbst einräumt, nicht über die Ressourcen zu verfügen, um den Domain-Namen optimal zu entwickeln, kann es unter dem Strich kein schlechter Deal gewesen sein.

Darüber hinaus hat Schwartz nun auch die Namen der Auktionshäuser bekanntgegeben, die auf der kommenden T.R.A.F.F.I.C.-Konferenz in New York Domains versteigern werden. Neben Moniker zählen hierzu Aftermarket.com, Rick Latona, Sedo sowie der Newcomer Bido.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top