Domain-Ausbau

Expertenwissen schafft Werte

Nach wie vor bleibt die Frage: was tun mit der Domain. Elliot Silver gibt in seinem Weblog elliotsblog.com den Tipp, Experte zu sein und zu wissen, was man tut, bevor man eine Webseite unter der Domain aufbaut.

Domainer Elliot Silver spricht aus eigener Erfahrung, wenn er erklärt, man müsse sich unbedingt in das Thema, zu dem man eine Website aufbaut, um die dazugehörige Domain zu vermarkten, einarbeiten. Denn die Website wird von Nutzern aufgerufen, die am Thema interessiert sind, sie kennen sich in diesem Bereich aus. Das gilt insbesondere für Domain-Namen, die ganze Kategorien definieren. Wenn man in diesem Bereich die interessierten Nutzer nicht mit Kompetenz zufrieden stellen kann, werden sie nicht wieder kommen und der wirklich interessante Nutzerstrom, der auch auf zielgerichtete Werbung anspricht, verebben. Mit Nutzern, die nur aufs Geratewohl über Suchmaschinen angespült werden, lässt sich keine Community aufbauen, die die Domain aufwertet. Als Beispiel nennt Silver eine Verwechslung von “Millennium Man” und “Bicentennial Man” auf seinem Internetangebot sciencefiction.com, die ein Kenner aufdeckte und sogleich die Kompetenz des Anbieters anzweifelte.

Welche Folgen der Aufbau einer guten Community mit sich bringt, zeigt nach wie vor das Beispiel von beer.com und anderer Domains, die Andrew Miller und Michael Zapolin, Gründer der Internet Real Estate Group LLC, zeigen. 1998 kauften Miller und Zapolin beer.com für US$ 80.000,–, entwickelten ein Geschäft darunter und etablierten eine Community. Kaum ein Jahr später verkauften sie die Domain für US$ 7 Mio. an eine Brauerei. Ähnlich machten sie es mit chocolate.com, die sie 2005 zum Preis von US$ 300.000,– von einem deutschen Inhaber kauften. Sie zogen innerhalb kürzester Zeit eine Informationsseite mit Versandhandel zum Thema Schokolade daraus, die bereits nach kurzer Zeit für US$ 2 Mio. jährlichen Gewinn sorgte. Dabei arbeiteten sie mit rund 378 Schokoladenherstellern zusammen.

Um solchen Erfolg mit den Projekten zu haben, bedarf es der Glaubwürdigkeit, die unter anderem über Kenntnisse erworben wird. Silver resümiert: hat man eine gute Domain, die ein Thema bezeichnet, das einen nicht interessiert, sollte man sich klar machen, dass es ein Kampf wird, die Domain aufzubauen. Also sei es sinnvoll, Experte auf dem Gebiet zu werden, ehe man die Domain entwickelt, oder sie zu verkaufen und für das Geld eine gute Domain zu erwerben, für die man bereits Experte ist.

Quelle: elliotsblog.com, domainnews.com, businessweek.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top