newdomains.org

Domain-Konferenz zum 2. mal in München

Die »Munich Conference on new Top Level Domains«, die erste Konferenz in Europa, die sich ganz den neuen generischen Top Level Domains widmet, findet im Oktober 2013 zum zweiten Male in München statt. Der Veranstalter united-domains AG konnte diesmal ICANN CEO Fadi Chehadé als Keynotespeaker gewinnen.

Zwei Jahre nach der ersten »Munich Conference on new Top Level Domains« von united-domains ist es nun soweit: zeitgleich mit dem Start der ersten neuen generischen Domain-Endungen findet die Konferenz zum zweiten mal am selben Ort, im Sofitel Bayernpost in München statt. Neben ICANN Chef Fadi Chehadé, der dieses mal die Keynote sprechen wird, sind wieder zahlreiche prominente Köpfe aus der Domain-Branche zu erwarten. In zahlreichen Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops werden die Möglichkeiten und Herausforderungen der neuen Top Level Domains vermittelt, Cashflow-Modelle und TLD-Implementationen werden vorgestellt sowie natürlich wird kundenorientiertes Marketing verhandelt. Auch die Frage des Markenschutzes durch das Trademark Clearinghouse sollte zu diesem Zeitpunkt noch aktuell sein.

Die »Munich Conference on new Top Level Domains 2013« findet vom 27. bis 29. Oktober 2013 im Sofitel Munich Bayerpost, Bayerstrasse 12, 80335 München statt. Frühbucher bezahlen für den Konferenzpass EUR 490,– (zuzüglich MwSt), der ab 15. Juli 2013 EUR 690,– (zuzüglich MwSt) kosten wird.

Die Konferenz ist von der in Starnberg ansässigen united-domains AG initiiert und organisiert, deren Projekt auch domain-recht.de ist.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top